Fußballsaison 2017/2018 (BuLi, EL, CL, DFB)
#1
Guten Tag Asphalt-Community,

ich wollte es nochmal mit einem Bundesliga-Diskussionsthread versuchen. [Bild: smile.png]

Einige Off-Topic Diskussionen würde zudem unsere Bekanntheit auf Google erhöhen. Smile

Also, gibt es hier noch mehr Fußballanhänger?
  • Welchen Verein mögt ihr?
  • Welchen Verein mögt ihr nicht?
  • Geht ihr oft ins Stadion?
  • Wie gehen die kommenden Spiele aus?
  • ect. ect.
Freue mich auf eine rege Diskussion.

Viele Grüße
Chris
Zitieren
#2
(15. October 2016, 12:42)Asphalt Community schrieb: Guten Tag Asphalt-Community,

ich wollte es nochmal mit einem Bundesliga-Diskussionsthread versuchen. [Bild: smile.png]

Einige Off-Topic Diskussionen würde zudem unsere Bekanntheit auf Google erhöhen. Smile

Also, gibt es hier noch mehr Fußballanhänger?
  • Welchen Verein mögt ihr? Bayern
  • Welchen Verein mögt ihr nicht? Hab keinen den ich nicht mag, außer er gewinnt gegen Bayern Smile
  • Geht ihr oft ins Stadion? Nein, schau mir fast alle Bayern Spiele auf Sky an
  • Wie gehen die kommenden Spiele aus? Mal sehn
  • ect. ect.
Freue mich auf eine rege Diskussion.

Viele Grüße
Chris
Zitieren
#3
Ich bin raus, schaue evtl. mal EM + WM.
Zitieren
#4
Die Bayern regen mich so auf.. Jetzt gewinnt Dortmund zwei Mal nicht und die Bayern spielen wieder unentschieden. Könnten aus den 4 Punkten Vorsprung schon 6 oder 8 gemacht haben. :/
Zitieren
#5
(15. October 2016, 21:27)Asphalt Community schrieb: Die Bayern regen mich so auf.. Jetzt gewinnt Dortmund zwei Mal nicht und die Bayern spielen wieder unentschieden. Könnten aus den 4 Punkten Vorsprung schon 6 oder 8 gemacht haben. :/

Bist du etwa auch Bayern Fan?
Frankfurt hat sehr gut gespielt, sie haben den Punkt verdient auch wenn das 2:2 abseits war.
Zitieren
#6
(15. October 2016, 22:53)onlinetv72 schrieb:
(15. October 2016, 21:27)Asphalt Community schrieb: Die Bayern regen mich so auf.. Jetzt gewinnt Dortmund zwei Mal nicht und die Bayern spielen wieder unentschieden. Könnten aus den 4 Punkten Vorsprung schon 6 oder 8 gemacht haben. :/

Bist du etwa auch Bayern Fan?
Frankfurt hat sehr gut gespielt, sie haben den Punkt verdient auch wenn das 2:2 abseits war.

Ja, bin selbstverständlich auch seit kurz nach meiner Geburt Bayernfan. Die Frankfurter haben nicht schlecht gespielt, das stimmt. Das was die Bayern allerdings momentan spielen gefällt mir nicht. Hat mir schon gegen Atletico und gegen Köln nicht gefallen.

Das Glück ist wieder, das Dortmund auch nichts auf die Kette bekommt. Von Leverkusen, Gladbach und Schalke mal ganz ab.
Zitieren
#7
So, heute mal Bayern gegen Gladbach live auf Sky gesehen und ich muss sagen, ich war enttäuscht von beiden Mannschaften. Gerade die zweite Halbzeit bei den Bayern hat mir gezeigt, dass sie auch nicht mehr machen als sie müssen. Es gab mal Zeiten da war es anders, da wurde auch nach einem 2:0 oder 3:0 noch nachgelegt und offensiv gespielt.
Zitieren
#8
(15. October 2016, 12:42)Asphalt Community schrieb: Guten Tag Asphalt-Community,

ich wollte es nochmal mit einem Bundesliga-Diskussionsthread versuchen. [Bild: smile.png]

Einige Off-Topic Diskussionen würde zudem unsere Bekanntheit auf Google erhöhen. Smile

Also, gibt es hier noch mehr Fußballanhänger?
  • Welchen Verein mögt ihr?
  • Welchen Verein mögt ihr nicht?
  • Geht ihr oft ins Stadion?
  • Wie gehen die kommenden Spiele aus?
  • ect. ect.
Freue mich auf eine rege Diskussion.

Viele Grüße
Chris
  • HSV (Nein, ich stehe nicht auf Schmerzen!)
  • Werder Bremen
  • 3 bis 4 mal im Jahr
  • wenn ich das wüßte wäre ich reich Big Grin
Ich will kein Gelächter hören und sehen. Tongue Smile
Zitieren
#9
(2. March 2017, 13:46)ValeTudo199 schrieb: HSV (Nein, ich stehe nicht auf Schmerzen!)
Werder Bremen
3 bis 4 mal im Jahr
wenn ich das wüßte wäre ich reich Big Grin

Ich will kein Gelächter hören und sehen. Tongue Smile

Kann ich fast exakt so übernehmen. Gehe aber schon so 5-6 mal ins Stadion. Allein in den letzten vier Wochen drei mal ^^

Nur der HSV ! Big Grin
Zitieren
#10
(2. March 2017, 13:53)nowacheck schrieb: Kann ich fast exakt so übernehmen. Gehe aber schon so 5-6 mal ins Stadion. Allein in den letzten vier Wochen drei mal ^^

Nur der HSV ! Big Grin

Ich habe immer 250 km Anreise, deshalb klappt das nicht öfter bei mir. Aber es wird bei jedem Spiel auf Sky mitgefiebert. Smile

Nur der HSV!
Zitieren
#11
(15. October 2016, 12:42)Asphalt Community schrieb:
  • Welchen Verein mögt ihr?
  • Welchen Verein mögt ihr nicht?
  • Geht ihr oft ins Stadion?
  • Wie gehen die kommenden Spiele aus?
  • ect. ect.

Mein Kepler Motion ist schwarz-gelb lackiert.
Alle, die Geld verbrennen. Bayern und RB Leipzig sind nicht gemeint. Dortmund in vergangenen Tagen schon.
Nie.
Ich gehe davon aus, dass der dritte Platz gehalten wird. Das Pokalhalbfinale wird schwer.
Tuchel ist mein Lieblingstrainer. Gardiola hat mir auch sehr gut gefallen. Ancelotti kann ich nicht einschätzen.
Zitieren
#12
Zuviel HSV hier. 
Bin Pauli Fan.  Big Grin
Zitieren
#13
Ich als Bayern-Fan bin natürlich aus reiner Tradition auch Fan des Hamburger Sport Vereins wenn sie nach München kommen.  Smile

Als Bremer braucht man in den letzten Jahren aber auch immer wieder mal eine Affinität zu Schmerzen. Wink

@Joochen: Mein Papa ist KSC-Fan. War ein bescheidener Wochenstart für ihn - wegen euch. Smile
Aber man muss den Hut schon vor Pauli ziehen. Eigentlich waren die schon so gut wie abgestiegen und nun sind sie sogar auf einem Nicht-Abstiegs-Platz. Mir wäre es lieber die 60er steigen ab weil das mit dem Verein eine einzige Zumutung ist. Ähnlich wie mit dem HSV in der ersten Liga. Smile

Über Dortmund kann ich nicht viel sagen. Früher waren sie mir sympathisch, inzwischen wird mir etwas zu viel gejammert... Und was ich von dem Motto "Echte Liebe" halten soll weis ich auch nicht. Unterm Strich sind das die gleichen Fan´s wie beim FC Bayern oder Schalke 04. Und gegen RB Leipzig braucht ein börsennotierter Verein eigentlich auch nichts sagen..

P. S. Freut mich das wir die Diskussion hier wieder etwas anregen können. Fußball ist nach Asphalt 8 schließlich die schönste Nebensache der Welt. Smile
Zitieren
#14
(2. March 2017, 19:45)Asphalt Community schrieb: Ich als Bayern-Fan bin natürlich aus reiner Tradition auch Fan des Hamburger Sport Vereins wenn sie nach München kommen.  Smile

Als Bremer braucht man in den letzten Jahren aber auch immer wieder mal eine Affinität zu Schmerzen. Wink

@Joochen: Mein Papa ist KSC-Fan. War ein bescheidener Wochenstart für ihn - wegen euch. Smile
Aber man muss den Hut schon vor Pauli ziehen. Eigentlich waren die schon so gut wie abgestiegen und nun sind sie sogar auf einem Nicht-Abstiegs-Platz. Mir wäre es lieber die 60er steigen ab weil das mit dem Verein eine einzige Zumutung ist. Ähnlich wie mit dem HSV in der ersten Liga. Smile

Über Dortmund kann ich nicht viel sagen. Früher waren sie mir sympathisch, inzwischen wird mir etwas zu viel gejammert... Und was ich von dem Motto "Echte Liebe" halten soll weis ich auch nicht. Unterm Strich sind das die gleichen Fan´s wie beim FC Bayern oder Schalke 04. Und gegen RB Leipzig braucht ein börsennotierter Verein eigentlich auch nichts sagen..

P. S. Freut mich das wir die Diskussion hier wieder etwas anregen können. Fußball ist nach Asphalt 8 schließlich die schönste Nebensache der Welt. Smile

Das Motto "Echte Liebe" wird ja von vielen (bewusst?) missverstanden, denn es steht für die Verbindung der Fans zum Verein. Im Ruhrpott ist Fussball eben das Mass aller Dinge und somit ist das Motto schon nachvollziehbar. Wink

Seit wann hat Bayern Fans? Ich dachte immer die haben nur Kunden. Big Grin Kleiner Spass Tongue

Nun zu meinem Lieblingsthema RB Leipzig ... der Unterschied ist ganz einfach erklärt:

Der BVB wurde 1909 gegründet und war wie Schalke 04 ein Klub der "Malocher". Sie haben sich Ihre Sponsoren und Investoren über Jahrzehnte erarbeitet - im übrigen die Bayern München AG auch. Wink
RedBull wollte nach Salzburg und New York unbedingt eine Bundesligamannschaft als Marketingträger. Dieses Vorhaben wurde aber vom DFB und der DFL blockiert und RedBull wurde auf die 50+1 Regel hingewiesen. Die pfiffigen Anwälte von Herrn Mateschitz haben aber ein Schlupfloch gefunden und einfach 2009 einen 5. Liga Klub gekauft, diesen aufgelöst und Rasenballsport Leipzig gegründet. Durch die Übernahme des 5. Liga Klubs hatten Sie eine Spiellizenz und konnten so Ihr Marketingkonstrukt aufziehen. Da es in Deutschland nicht gestattet ist Firmennamen als Vereinsname zu nehmen (Ausnahme ist Bayer Leverkusen, da die eine richtige Werksmannschaft sind, welche früher aus Angestellten bestand) haben sie sich Rasenballsport genannt, weil das so abgekürzte RB am nächsten an RedBull herankommt. Diese Vorgehensweise ist der Hauptgrund warum RB so "verhasst" ist in der Fanszene.

Ich habe nichts gegen RedBull, sie sollen sich von mir aus als Sponsor betätigen, aber nicht durch das umgehen von vereinsrechtlichen Vorschriften dem deutschen Fussball den Mittelfinger zeigen.

Das ist meine bescheidene Meinung zu diesem Thema. Big Grin
Zitieren
#15
(2. March 2017, 20:20)ValeTudo199 schrieb: Das Motto "Echte Liebe" wird ja von vielen (bewusst?) missverstanden, denn es steht für die Verbindung der Fans zum Verein. Im Ruhrpott ist Fussball eben das Mass aller Dinge und somit ist das Motto schon nachvollziehbar. Wink

Seit wann hat Bayern Fans? Ich dachte immer die haben nur Kunden. Big Grin  Kleiner Spass Tongue

Nun zu meinem Lieblingsthema RB Leipzig ... der Unterschied ist ganz einfach erklärt:

Der BVB wurde 1909 gegründet und war wie Schalke 04 ein Klub der "Malocher". Sie haben sich Ihre Sponsoren und Investoren über Jahrzehnte erarbeitet - im übrigen die Bayern München AG auch. Wink
RedBull wollte nach Salzburg und New York unbedingt eine Bundesligamannschaft als Marketingträger. Dieses Vorhaben wurde aber vom DFB und der DFL blockiert und RedBull wurde auf die 50+1 Regel hingewiesen. Die pfiffigen Anwälte von Herrn Mateschitz haben aber ein Schlupfloch gefunden und einfach 2009 einen 5. Liga Klub gekauft, diesen aufgelöst und Rasenballsport Leipzig gegründet. Durch die Übernahme des 5. Liga Klubs hatten Sie eine Spiellizenz und konnten so Ihr Marketingkonstrukt aufziehen. Da es in Deutschland nicht gestattet ist Firmennamen als Vereinsname zu nehmen (Ausnahme ist Bayer Leverkusen, da die eine richtige Werksmannschaft sind, welche früher aus Angestellten bestand) haben sie sich Rasenballsport genannt, weil das so abgekürzte RB am nächsten an RedBull herankommt. Diese Vorgehensweise ist der Hauptgrund warum RB so "verhasst" ist in der Fanszene.

Ich habe nichts gegen RedBull, sie sollen sich von mir aus als Sponsor betätigen, aber nicht durch das umgehen von vereinsrechtlichen Vorschriften dem deutschen Fussball den Mittelfinger zeigen.

Das ist meine bescheidene Meinung zu diesem Thema. Big Grin

Das mit der "Echten Liebe" zwischen Fan´s und Verein war früher vielleicht so. Inzwischen ist man auch in Dortmund erfolgsverwöhnt und beschwert sich, wenn es mal nicht so läuft. Also Ich kann das nur teilweise so unterschreiben wie du es geschrieben hast. Smile

Das Bayern viele "Erfolgs-Fans" hat ist wohl möglich. Dafür können aber auch die echten Fan´s nichts. Die Frage ist ja auch, wann ist ein Fan ein Fan. Ich bin selten im Stadion (Entfernung) und bin auch kein Mitglied. Bin ich nun ein Fan oder ein Sympathisant? Ich finde der Grat ist sehr schmal. Wink

Klar hat der BVB und S04 so wie viele anderen Vereine Tradition. Aber wieso nicht mal neue Vereine eine Chance geben? Was bringt einem Tradition wenn man sich wie der HSV verhält? ... Klar hat sich RedBull da etwas überlegt um an eine Mannschaft zu kommen aber sie haben es ohne großen Stars von der 5. bis in die 1. Liga geschafft. Und es ist ein Armutszeugnis für Vereine wie den BVB, Schalke, Leverkusen und Gladbach, dass Leipzig auf Platz 2 steht. Denn Geld und sportliche Infrastruktur gibt es in allen anderen Vereinen nach Platz 2 ebenfalls. Davon mal ab sagt über die TSG Hoffenheim inzwischen auch keiner mehr was. Und mit Leipzig wird es in 5 Jahren auch so sein. In meinen Augen sind viele nur neidisch auf den schnellen Erfolg. Gerade Vereine (nicht Dortmund), die selbst seit Jahren nichts auf die Reihe bekommen und lieber jammern. Das RB nach wie vor für RedBull und nicht für RasenBallsport steht ist mir persönlich relativ egal. Wer sich daran stört sollte aufwachen. In anderen Sportarten ist das schon Standard und wenn wir im internationalen Vergleich, gerade gegen England, mit halten wollen, müssen wir halt auch mal neue Wege gehen und die führen i. d. R. nur über die Vermarktung, in welcher Form auch immer...

Abschließend muss man die Frage stellen, wann ist es ok und wann nicht und welche Umwege kann man gehen um die Vorschriften auszuhebeln.. Und das sieht wohl jeder anders oder? Smile
Zitieren
#16
(2. March 2017, 21:15)Asphalt Community schrieb: Das mit der "Echten Liebe" zwischen Fan´s und Verein war früher vielleicht so. Inzwischen ist man auch in Dortmund erfolgsverwöhnt und beschwert sich, wenn es mal nicht so läuft. Also Ich kann das nur teilweise so unterschreiben wie du es geschrieben hast. Smile

Das Bayern viele "Erfolgs-Fans" hat ist wohl möglich. Dafür können aber auch die echten Fan´s nichts. Die Frage ist ja auch, wann ist ein Fan ein Fan. Ich bin selten im Stadion (Entfernung) und bin auch kein Mitglied. Bin ich nun ein Fan oder ein Sympathisant? Ich finde der Grat ist sehr schmal. Wink

Klar hat der BVB und S04 so wie viele anderen Vereine Tradition. Aber wieso nicht mal neue Vereine eine Chance geben? Was bringt einem Tradition wenn man sich wie der HSV verhält? ... Klar hat sich RedBull da etwas überlegt um an eine Mannschaft zu kommen aber sie haben es ohne großen Stars von der 5. bis in die 1. Liga geschafft. Und es ist ein Armutszeugnis für Vereine wie den BVB, Schalke, Leverkusen und Gladbach, dass Leipzig auf Platz 2 steht. Denn Geld und sportliche Infrastruktur gibt es in allen anderen Vereinen nach Platz 2 ebenfalls. Davon mal ab sagt über die TSG Hoffenheim inzwischen auch keiner mehr was. Und mit Leipzig wird es in 5 Jahren auch so sein. In meinen Augen sind viele nur neidisch auf den schnellen Erfolg. Gerade Vereine (nicht Dortmund), die selbst seit Jahren nichts auf die Reihe bekommen und lieber jammern. Das RB nach wie vor für RedBull und nicht für RasenBallsport steht ist mir persönlich relativ egal. Wer sich daran stört sollte aufwachen. In anderen Sportarten ist das schon Standard und wenn wir im internationalen Vergleich, gerade gegen England, mit halten wollen, müssen wir halt auch mal neue Wege gehen und die führen i. d. R. nur über die Vermarktung, in welcher Form auch immer...

Abschließend muss man die Frage stellen, wann ist es ok und wann nicht und welche Umwege kann man gehen um die Vorschriften auszuhebeln.. Und das sieht wohl jeder anders oder? Smile

Erfolgsfans hat jeder Verein - den HSV mal ausgenommen - und das der HSV in den letzten 10 Jahren ein jämmerliches Bsp. für grandiose Inkompetenz war ist leider wahr, aber mit Bruchhagen sieht man ja Licht am Ende des Tunnels.

RB hat vielleicht keine Spieler mit großem Namen, aber wer in Liga drei schon eine Mannschaft mit unzähligen Nationalspielern hat - in der 2. Bundesliga waren es dann glaub ich 10 an der Zahl - kann nicht behaubten, dass es nur an der guten Arbeit liegt. Ein Forsberg, Selke, Boyd etc. wurden nur durch Millionengehälter in die 2. Bundesliga gelockt. Dann die Geschichte von den angeblichen Transfers, welche nichts anderes sind als das hin und her schieben zwischen Salzburg, Leipzig und New York, dass ist nicht okay. Wenn Leipzig 10 Mio. für Keita an Salzburg zahlt, ist das kaufmännisch gesehen nicht anderes, als das umbuchen eines Betrages von Abteilung A auf Abteilung B des RedBull-Konzerns. Es bleibt aber trotzdem RB-Geld, hat also genau genommen nicht den Besitzer gewechselt.
Würde sich RB wie ein "normaler" Verein verhalten, dann wäre die Akzeptanz auch wesentlich höher, da bin ich mir sicher.
Da sie ja nächstes Jahr international spielen greift ja zum Glück dann das Financal-Fairplay, mal sehen was sie sich dafür einfallen lassen.

Ich persönlich kann auf alle Retortenvereine wie Wolfsburg, Ingolstadt, Hoffenheim, Leipzig verzichten und hätte lieber Vereine wie Kaiserslautern, Karlsruhe, Dresden und sogar St. Pauli in Liga 1.

Aber wir sind ja nicht bei "Wünsch Dir was" Big Grin

Das der BVB dieses Jahr keine Rolle spielt, war mir persönlich schon vor der Saison klar. Wer drei Hauptakteure innerhalb einer Transferperiode verliert, muss neu starten. Wenn Dortmund es aber schafft 80% des Kaders in die nächste Saison zu bringen, dann werden sie wieder eine Gefahr für München. Ich bin wirklich kein BVB Fan, aber was Watzke und Zorc dort aufgebaut haben ist wirklich aller Ehren wert. Das Mentalitätsmonster Klopp habe ich mal bewusst rausgelassen, obwohl auch er einen großen Anteil an dem Erfolg hat.

Es ist auch für Bayern enorm wichtig, dass der BVB wieder zu alter Stärke findet, denn das Bayern 4 mal in Folge Meister geworden ist, hat auch mit dem tief sitzenden Stachel über die Niederlagen gegen den BVB zu tun.

Mit diesem Thema könnte man wirklich Abende füllen, ohne auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Big Grin
Zitieren
#17
(2. March 2017, 19:45)Asphalt Community schrieb: Ich als Bayern-Fan bin natürlich aus reiner Tradition auch Fan des Hamburger Sport Vereins wenn sie nach München kommen.  Smile

Als Bremer braucht man in den letzten Jahren aber auch immer wieder mal eine Affinität zu Schmerzen. Wink

@Joochen: Mein Papa ist KSC-Fan. War ein bescheidener Wochenstart für ihn - wegen euch. Smile
Aber man muss den Hut schon vor Pauli ziehen. Eigentlich waren die schon so gut wie abgestiegen und nun sind sie sogar auf einem Nicht-Abstiegs-Platz. Mir wäre es lieber die 60er steigen ab weil das mit dem Verein eine einzige Zumutung ist. Ähnlich wie mit dem HSV in der ersten Liga. Smile

Über Dortmund kann ich nicht viel sagen. Früher waren sie mir sympathisch, inzwischen wird mir etwas zu viel gejammert... Und was ich von dem Motto "Echte Liebe" halten soll weis ich auch nicht. Unterm Strich sind das die gleichen Fan´s wie beim FC Bayern oder Schalke 04. Und gegen RB Leipzig braucht ein börsennotierter Verein eigentlich auch nichts sagen..

P. S. Freut mich das wir die Diskussion hier wieder etwas anregen können. Fußball ist nach Asphalt 8 schließlich die schönste Nebensache der Welt. Smile

1860 wird morgen noch älter aussehen, Pauli kommt  Cool
Zitieren
#18
(3. March 2017, 6:52)Joochen schrieb: 1860 wird morgen noch älter aussehen, Pauli kommt  Cool

Auch wenn gefühlt schon ewig HSV-Mitglied bin, was waren dass noch für Zeiten beim waagerechtem Regen in Block E dem Stückwerk der Truppe zusehen zu müssen, schlägt mein Herz im Gegensatz zu ganz vielen, für ganz Hamburg.
Es sei denn sie spielen gegeneinander, dann doch zu 100% HSVer. Eine Stadt, zwei Vereine heisst es bei mir. Eigentlich sogar drei, denn als Trainer liegt mir der SC Poppenbüttel auch am Herzen ^^

Gegen die 60er wird es aber ne ganz andere Nummer, der KSC ist ja ähnlich wie der HSV aufgetreten, und die 6oer haben grad auch nen Lauf. Da wird sich zeigen aus welchem Holz die Kiezianer geschnitzt sind.

Zu den "Retortenclubs" möchte ich als Vereinsmeierei-gebeutelter Trainer sowie Sponsor auch was schreiben. Auf der einen Seite sehe ich mich auch zurück an die Zeiten als die Bundesliga noch komplett aus Vereinen bestand. Aber wenn ich dann erlebe und sehe wie in manchen Vereinen aufgrund von Egoismen und Selbstdarstellungstrieben genau diese wirtschaftlich an die Wand gefahren werden, bin ich heilfroh, dass es professionelle Strukturen gibt, dies diese "Amateure" ersetzen. Wenn Vereine wie Eintracht Trier, Allemannia Aachen, Dynamo Dresden, VFB Leipzig etc usw ... könnte einige aufzählen in die Insolvenz gehen leiden neben den Fans noch einige andere. Da werden komplette Jugendabteilungen mit hunderten von Kindern geschlossen weil einige wenige den Hals nicht voll bekommen oder nicht die Anerkennung die sie meinen bekommen zu müssen.
Gerade als HSVer habe ich dies in der Abspaltungsdiskussion zur Genüge erlebt. Tradition bezahlt keine Mieter und keine Gehälter. Wenn ich dann sehe, und ich war live vor Ort, wie professionell bei der TSG, RB und auch bei WOB im Bereich des Nachwuchses gearbeitet wird, bin ich froh, dass wir diese "Institutionen" haben. Ich spreche bewusst nicht von Vereinen, denn dass sind sie in der Tat nicht.
Es gab eine Zeit, da hatte der HSV auch eine gesunde Jugend. Habe die Geschehnisse der A,B & C-Jugend und auch der U23 des HSV über Jahre verfolgt und leider mitkriegen müssen wie dort dann auch wegen zumeist persönlichen Geschichten und Kompetenzrangeleien in der Vereinsstruktur das stolze Schiff so langsam versunken ist.

Im unteren Jugendbereich hat St.Pauli dem HSV meiner Meinung nach schon lange den Rang abgelaufen. Nur noch eine Frage der Zeit bis sich dies in der B und A JUgend durchschlägt. Und eine U23 ist schon lange nicht mehr zeitgemäss. Der Unterschied zwischen der U23 und einem Profiteam ist einfach zu gross, als dass sich ein Leistungsträger einer U23 in der Bundesliga durchsetzen könnte. Das schaffen nur Ausnahmetalente, und diese gegen in der Regel direkt von der A-Jugend zu den Profis.

Die Vereine täten gut daran nicht mit dem Finger auf diese neuen Mitstreiter zu zeigen, sondern sich da einiges abzuschauen. Denn genau in der Jugend ist die Tradition dann doch noch ein richtiges Pfund. Wenn ich sehe was der HSV e.V. noch an Strahlkraft hat ist das enorm. Da kommen Kinder aus dem Süden von Hamburg um im Norden in Nordestedt zu trainieren. Um dann eventuell die Chance zu haben für das HSV Leistungszentrum entdeckt zu werden. Wobei eventuelll die Fahrt nach Wolfsburg einfacher wäre. Aber einige Vereine ruhen sich dann auf diesem Zulauf aus anstatt den Wettbewerb im Großen und Ganzen anzunehmen. Aber da wird dann lieber doch unsinnig Geld verbrannt. Aber das ist beim HSV, BVB, S04 &Co eh ein ganz anderes Kapitel. Selbst St.Pauli hat da einiges geleistet.

In diesem Sinne, ein erfolgreiches BuLi Wochenende euch allen Smile
Zitieren
#19
(2. March 2017, 22:09)ValeTudo199 schrieb: Erfolgsfans hat jeder Verein - den HSV mal ausgenommen - und das der HSV in den letzten 10 Jahren ein jämmerliches Bsp. für grandiose Inkompetenz war ist leider wahr, aber mit Bruchhagen sieht man ja Licht am Ende des Tunnels.

Naja, nach dem 8:0 in München denke ich, dass es sich um einen langen Tunnel handelt und das Licht am Ende vermutlich auch ein entgegenkommender Zug sein könnte. Smile

RB hat vielleicht keine Spieler mit großem Namen, aber wer in Liga drei schon eine Mannschaft mit unzähligen Nationalspielern hat - in der 2. Bundesliga waren es dann glaub ich 10 an der Zahl - kann nicht behaubten, dass es nur an der guten Arbeit liegt. Ein Forsberg, Selke, Boyd etc. wurden nur durch Millionengehälter in die 2. Bundesliga gelockt. Dann die Geschichte von den angeblichen Transfers, welche nichts anderes sind als das hin und her schieben zwischen Salzburg, Leipzig und New York, dass ist nicht okay. Wenn Leipzig 10 Mio. für Keita an Salzburg zahlt, ist das kaufmännisch gesehen nicht anderes, als das umbuchen eines Betrages von Abteilung A auf Abteilung B des RedBull-Konzerns. Es bleibt aber trotzdem RB-Geld, hat also genau genommen nicht den Besitzer gewechselt.
Würde sich RB wie ein "normaler" Verein verhalten, dann wäre die Akzeptanz auch wesentlich höher, da bin ich mir sicher.
Da sie ja nächstes Jahr international spielen greift ja zum Glück dann das Financal-Fairplay, mal sehen was sie sich dafür einfallen lassen.

Leipzig bekommt nächstes Jahr sowieso ganz andere Probleme. Es werden auch international Vereine auf die Spieler aufmerksam. Die Gehälter werden steigen, neue Spieler werden teurer, ect... Also auch für Leipzig wird sich nächstes Jahr einiges ändern...

Ich persönlich kann auf alle Retortenvereine wie Wolfsburg, Ingolstadt, Hoffenheim, Leipzig verzichten und hätte lieber Vereine wie Kaiserslautern, Karlsruhe, Dresden und sogar St. Pauli in Liga 1.

Das sehe ich anders. Willst du Vereine wie die oben stehenden in der 1. Liga haben bloß weil sie Tradition haben? Es geht hier immer noch um einen Erfolgssport und Tradition ist kein Erfolg. Das hat Bruchhagen aber auch in Frankfurt nie verstanden. Ich finde es gut und interessant das es immer mal wieder jemand neues (Leipzig, Ingolstadt, Darmstadt) in die Bundesliga schafft. Das ist doch etwas, dass die Bundesliga auch auszeichnet. Ich möchte nicht jedes Jahr die gleichen 18 Vereine sehen bloß weil es Traditionsclubs sind.

Aber wir sind ja nicht bei "Wünsch Dir was" Smile
Richtig, das kann ich so unterschreiben. Wink

Das der BVB dieses Jahr keine Rolle spielt, war mir persönlich schon vor der Saison klar. Wer drei Hauptakteure innerhalb einer Transferperiode verliert, muss neu starten. Wenn Dortmund es aber schafft 80% des Kaders in die nächste Saison zu bringen, dann werden sie wieder eine Gefahr für München. Ich bin wirklich kein BVB Fan, aber was Watzke und Zorc dort aufgebaut haben ist wirklich aller Ehren wert. Das Mentalitätsmonster Klopp habe ich mal bewusst rausgelassen, obwohl auch er einen großen Anteil an dem Erfolg hat.

Es ist auch für Bayern enorm wichtig, dass der BVB wieder zu alter Stärke findet, denn das Bayern 4 mal in Folge Meister geworden ist, hat auch mit dem tief sitzenden Stachel über die Niederlagen gegen den BVB zu tun.

Mit diesem Thema könnte man wirklich Abende füllen, ohne auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Big Grin

Beim Doppelpass wird auch jeden Sonntag 2 Stunden diskutiert ohne das man am Ende wirklich weiter ist. Smile
Das ist ja auch etwas, dass den Fußball aus macht. Die endlosen Diskussionen der verschiedenen Ansichten. Und ich lerne selbst gerne etwas durch die Diskussion dazu. Vielleicht kann man seine eigene Meinung durch den ein oder anderen Blickwinkel ja ändern.
Der BVB hat ein großes Problem aktuell. Und das ist das Verhältnis zwischen Trainer und Führungsstab. Wenn man das nicht in den Griff bekommt wird es auch nächstes Jahr wieder ein Auf und Ab. Prinzipiell gebe ich dir aber Recht. Wenn Dortmund die junge Mannschaft so weiter behält und formt wird es in den nächsten 1-3 Jahren wieder richtig spannend. Nun steht ja erstmal das DFB-Pokal-Halbfinale an. Smile

Leipzig hat gestern ja nur 2:2 gespielt. Das dürfte den ein oder anderen ja sicherlich freuen. Ich habe mich zumindest gefreut (Auch wenn ich im Tippspiel 2:1 für Leipzig getippt habe) weil Bayern nun die Chance hat, davon zu ziehen und Augsburg die Punkte im Abstiegskampf noch benötigt. Als Bayer (Bundesland) muss man natürlich auch zu den bayerischen Vereinen in der Bundesliga halten. Smile
Zitieren
#20
(4. March 2017, 11:38)Asphalt Community schrieb: Der BVB hat ein großes Problem aktuell. Und das ist das Verhältnis zwischen Trainer und Führungsstab.

Watzke hat den BVB vor der Insolvenz gerettet und macht als Vorstandvorsitzender einen sehr guten Job. Ich hoffe, dass er mit dem nicht gerade pflegeleichten Tuchel zurechtkommt. Ich halte das für seine Aufgabe.
Zitieren


Gehe zu: